knasan

Linux and more

Archiv für das Schlagwort “funtoo”

Stuntrally, Spaß mit Linux

Die Macher von Stuntrally haben ganze Arbeit geleistet. Bisher das Beste Rally Spiel unter Linux was ich gesehen habe, Spaß ist hier vorprogrammiert. Lange habe ich nach ein Game gesucht das so süchtig machen kann wie Stuntrally.

Wer einen Joystick besitzt und mit diesen spielen möchte, kein Problem. Ich verwende zum Beispiel mein Gampad von einer PS3.

Leider gab es für dieses Spiel kein gentoo Ebuild, also musste ich selbst Hand anlegen und eines schreiben. Manchmal ist das ein unterfangen das sehr viel Zeit und Mühe kostet, aber man ist natürlich auch Stolz auf sein Ebuild.

Ich möchte euch nun ein paar Bilder zeigen, wer gerne mal ein Rennen Fahren möchte und auf gute Grafik nicht verzichten möchte, ist mit Stuntrally bestens bedient.

01232013_233842007

Es gibt eine ganze Menge an Stecken die man Fahren kann. Von Leicht bis Schwer, aufwendig oder einfach, es ist für jeden etwas dabei.

Was mit sehr gut gefällt sind Loopings

Runde mit Loopings

Hier sehr schön zu sehen, die Macher von Stuntrally haben sich sehr viel Mühe gemacht. Es macht nicht nur Spaß dieses Spiel zu Spielen, sondern es ist auch noch schön es anzusehen.

Ähnlich wie bei Need for Speed, boost für alle.

Boost für alle

Rein in den Looping aber mit Speed. Es ist nicht immer einfach die Balance zu halten.

Bodenhaftung nicht immer gegeben.

Bodenhaftung nicht immer gegeben.

Ist man zu schnell unterwegs, kann es passieren das man abhebt.

01232013_232505389

Wie man hier gut sehen kann, ist die Auslastung am Rechner gering, es kommt natürlich auf dem Rechner an.

01232013_232925200

Die Strecken Bauer haben sich vieles einfallen lassen. Fahren in einer Winterlandschaft gibt einen erst den richtigen kick.

01232013_233047187

Driftet man um die Kurven gibt es satte Punkte. Es gibt Verschiedene Techniken dies zu tun. Ob man die Handbremse benutzt oder doch einfach Normal auf die Bremse Tritt kostet etwas Strecken Erfahrung und man muss auch das Auto etwas besser Kennenlernen.

01232013_234455545

Ist man im Single Modus die Runde einmal durchgefahren, bekommt man besuch von Ghost.

01232013_234318455

01232013_234531144

Alle Wagen müssen Wasserdicht sein, oft geht man ungewollt Baden wenn man vom Weg abweicht. Es gibt aber auch Strecken wo man sogar gezwungen wird durchs Wasser zu Fahren. Manchmal können diese auch Tief sein. Hängt man fest, kommt man nur mit Flippen des Wagens wieder raus. Manchmal aber auch nicht!

01232013_234311564

Ich finde, es ist wirklich ein sehr gutes Spiel geworden. Nicht nur spielerisch der Steuerung sondern die Grafik allein macht schon sehr viel her.

Jetzt möchtest du natürlich auch dieses Game haben, was ich gut Verstehen kann, dann habe ich eine sehr gute Nachricht für dich. Einen Ebuild für gentoo gibt es auf meinem github Account.
Wenn du mein Ebuild verwendest und Fehler findest, dann melde dich bei mir, damit ich darüber Informiert bin und es beheben kann.

Da es wirklich nicht einfach war, möchte ich den Kompliziertesten Teil des Ebuilds hier kurz verewigen.

src_unpack() {
  git-2_src_unpack
  EGIT_REPO_URI="git://github.com/stuntrally/tracks.git"
  EGIT_SOURCEDIR="${S}/data/tracks"
  git-2_src_unpack

  mkdir ${MYBUILD_DIR}
  [ -d ${S}/data/tracks/.git ] && rm -r ${S}/data/tracks/.git
}

Das Ebuild für Stantrally ist ein Live Ebuild. Dies bedeutet dass alle benötigten Daten vom Server via „git“ abgeholt werden.
Stuntrally benötigt zwei „git“ zweige. Im ersten Zweig ist das Spiel an sich und im zweiten teil, wie hier zu sehen, die Strecken (tracks).
Um jetzt nicht zwei Ebuilds schreiben zu müssen und auch nicht ständig die ganzen 395 MB zu downloaden zu müssen, suchte ich nach eine Möglichkeit diese in einem Ebuild zu verpacken.

Nach etwa drei Tagen ist mir eine Lösung gelungen.

1. Noch bevor src_unpack aufgerufen wird, wurde EGIT_REPO_URI auf das git vom eigentlichen Spiel gesetzt: git://github.com/stuntrally/tracks.git
2. git-2_src_unpack Klont das Repository auf Festplatte und entpackt es.
3. Die Variable EGIT_REPO_URI wird nun auf die Tracks gesetzt und erneut mit git-2_src_unpack heruntergeladen und entpackt.
Die Variable EGIT_SOURCEDIR sollte normal nicht gesetzt werden, aber es ist natürlich problematisch beide Repos in einem Verzeichnis zu Klonen.
Deswegen habe ich diese gesetzt, damit die Quellen immer lokal auf Platte beleiben und bei einer Neuinstallation nicht ständig gelöscht wird und somit jedes mal 395 MB gesaugt werden muss.

Das Ebuild kennt ein USE-Flag, editor.
Setzt man dieses Flag, bekommt man ein Spiele Editor Installiert, was ich mir jedoch noch nicht genau angesehen habe.
Wer dieses Game mag, wird sicherlich früher oder Später eigene Strecken bauen wollen.

Wie oben kurz erwähnt, das Ebuild findet Ihr auf mein Github Account https://github.com/knasan/ebuilds.
Hierfür richtet man sich am besten ein Lokales Overlay ein, hierzu benötigt man Layman. Am besten einfach kurz nach gentoo layman suchen, dann findet man sehr schnell Informationen wir man sich ein Lokales Overlay einrichtet.

Viel Spaß beim Zocken!

Sandy

Advertisements

GuitarPro6 rm sudo fix!

Mir ist eben aufgefallen dass ich einen Schreibfehler im Ebuild hatte. Dieser brachte zum Glück nur eine Fehlermeldung, hätte aber auch schlimmer ausgehen können. Es wird vom Ebuild ein gp-launcher.sh erstellt dass die Datei libz.so.1 Modifziert, diese darf zumindest nicht ausführbar sein.
Mit sudo wollte ich diese löschen, somit ist der Befehl eigentlich eindeutig „sudo rm ./libz.so.1“ (davor wird in das Verzeichnis /opt/GuitarPro6 gewechselt), leider hatte ich „rm sudo“ im Script stehen.
Diesen Bug habe ich mit Version Release 3 gefixt.

Nach ein Update muss man die Lizenz-Informationen erneut eingeben und ggf. Reparatur von Pakete durchlaufen lassen.



Sandy

Neues GuitarPro6 Gentoo/Funtoo Ebuild.

Zusammen mit ein guten Kumpel Spiele ich hin und wieder Gitarre, wir lassen uns gerne von GuitarPro6 begleiten. Vor einiger Zeit habe ich ein Ebuild geschrieben und konnte es nur auf funtoo 64bit (Multilib) testen. Da wir etwas Portables benötigten habe ich auf mein Netbook Gentoo installiert. Mein langsamer ATOM Prozessor kann nur 32bit – also bestens geeignet mein Ebuild hier zu testen.

Ich konnte gleich mehrere Probleme mit dem Ebuild lösen und nun funktioniert das Ebuild erfolgreich auf beide Architekturen. Wenn man jedoch schon mein Vorgänger Ebuild installiert hat sollte man die neue Version nicht Installieren. Problem bei GuitarPro6 ist, dass die entpackt wird und so werden evtl. Updates überschrieben und muss nochmals durchgeführt werden.

Sollten Sie GuitarPro6 noch gar nicht installiert haben, empfehle ich die neue Version zu installieren – da einige Probleme behoben sind.

1. Im kernel musss Sequencer aktiviert sein. (Device-Driver → Sound card support → Advanced Linux Sound Architecture → Sequencer Support)
2. Sollte das Problem „Can not open shared library /usr/lib/alsa-lib/libasound_module_conf_pulse.so“ bekommen, finden Sie die Lösung im englischen Forum: http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-916116-start-0.html

Das Ebuild findet Ihr wie immer unter https://github.com/knasan/ebuilds
Ich hoffe dass ich mit diesem Ebuild einige Helfen konnte.

PS. Mein Netbook habe ich nicht auf dem Notebook direkt kompleliert, da dies viel zu lange dauern würde. Das Grundsystem habe ich in einer 32bit chroot erstellt und dann auf mein Rechner geklont. Hierfür habe ich mir ein Restore-System geschrieben. Aber dies ist ein anderes Thema.

Ebuild brscan2 und makehuman Veröffentlicht

Heute ist es soweit, habe gleich zwei Ebuilds freigegeben.
Diese findet Ihr in meinem Repository für Gentoo/Funtoo Ebuilds. knasan/ebuilds

brscan2 -> Browser Scanner für Brother Multifunktionsgeräte (siehe Brother List for brscan2)
makehuman -> Modellierung von 3D-Karaktere. (siehe makehuman.org)

Es wäre gut wenn diese jemand Testen könnte, auf meiner 64-Bit Maschine konnte ich diese ohne Probleme installieren.

-Sandy

Ebuild Repository auf github.com/knasan

Hi,

ich habe mich dazu entschlossen meine Ebuilds auf Github zu veröffentlichen.
Wenn ein Ebuild fertig ist und ich davon überzeugt bin das einige von diesem Ebuild Profitieren, werde ich dieses Ebuild auch auf Flora Veröffentlichen.
Flora ist ein Community Repository für Funtoo-Linux.

Flora Wiki

Der Grund warum ich zuerst alle in einem Extra Repository pflege ist folgender.

1. Ich kann in Ruhe, ohne mir Gedanken machen zu müssen, an meine Ebuilds Arbeiten und mir auch mal einen Fehler gönnen ohne das mir jemand Böse ist 🙂
2. Alle Ebuilds die ich hier veröffentliche sind Experimentell, dies bedeutet dass in einen oder anderen Ebuild Fehler vorhanden sein können die noch nicht gelöst wurden.
Oder einfach noch nicht ausreichend getestet werden konnte, so das ich mir noch nicht zu 100% sicher sein kann, ob dieses Ebuild funktioniert.
3. In Flora sollen nur neue Ebuilds erstellt werden, Ebuilds die auf bugs.gentoo.org eingereicht wurden oder schon im Offiziellen Portage vorhanden sind sollen dort nicht veröffentlicht werden (wenn ich es richtig verstanden habe).
4. Kann mein eigenes Profil pflegen, was gleichzeitig mein Lokales Privates Overlay ist. Was mir viele Optionen offen lässt, die man bei ein Gemeinsames Projekt nicht hat.

Sobald neue Ebuilds auf meinem Git Account hinzugefügt wurde, werde ich in dieser neuen Rubrik darüber schreiben.
Ich erhoffe mir, das Interessierte, über diesen Blog mit mir Kontakt aufnehmen werden.
Sei es um mir Bugs oder Anregungen mitzuteilen. Ich bin offen für alles was noch kommen mag.

Sandy

Beitragsnavigation

%d Bloggern gefällt das: